Garage und Hofeinfahrt

Nachdem unsere Fundamente gegossen wurden, wurde nun auch unsere Garage geliefert. Das ganze dauerte nur etwa 1 Stunde, dann stand die Garage. Wir haben unsere Garage mit vormontierter Elektrik bestellt, und mussten so nur noch die Zuleitung im Verteilerkästchen anklemmen.

Nachdem die Garage nun stand, konnten wir mit der Fertigstellung der Hofeinfahrt beginnen. Die Pflastersteine hatten wir ja schon vor einigen Monaten bestellt. Vorab: Ich bin kein Profi, sondern lediglich Hobby-Landschaftsgärtner, und habe die Arbeiten nach bestem Wissen und Gewissen ausgeführt. Das dies vielleicht nicht unbedingt alle gängigen Vorschriften erfüllt, ist mir bewusst.

Zuerst habe ich den Anschluss für die Abwasserrinne vorbereitet, das heißt, an die richtige Position gesetzt. Anschließende die ACO Rinne laut Einbauempfehlung des Herstellers setzen. Wir haben uns für die “günstige” ACO Self Serie entschieden. Diese ist PKW befahrbar und für ca 22€/m im Baumarkt oder beim Baustoffhändler zu erhalten. Die Rinne selbst hat ein Wasserspiegelgefälle (also eigentlich kein Gefälle) und wir in der Waage eingebaut. Ich habe die Rinne auf ca 10cm Beton gesetzt und jeweils die Reihe Pflaster vor und nach der Rinne ebenfalls fest auf Beton gesetzt. Damit wird die Rinne auch noch von außen gestützt, was hoffentlich zur Haltbarkeit der Rinne beiträgt.
Die Rinne immer vom Abfluss weg setzen, denn dieser ist ja fix. die Rinne aus Polymerbeton lässt sich problemlos mit der Flex (Winkelschleifer) kürzen, die Abdeckung mit der Eisensäge.

Nachdem die Rinne gesetzt war, konnte ich beginnen den Untergrund vorzubereiten. Der Mineralbeton wurde bereits vor einiger Zeit vom Landschaftsgärtner unseres Vertrauens mit einem schweren Rüttler (500KG+) verdichtet. Ich habe lediglich die obere Schicht korrigiert (Höhen ausgeglichen) und mit einem kleinen Rüttler  nochmals verdichtet.

Die Ausgangshöhe habe ich so gewählt, dass 8cm Pflaster und ca 4cm Split eingebaut werden können. Durch das Abrütteln der Pflastersteine verdichtet sich der Split um ca 1-1,5 cm. Also etwa 10,5 cm unter fertiger Höhe (OK Pflaster).

Anschließend den Split aufbringen und abziehen. Dafür habe ich mit Richtschnüren gearbeitet und hatte zwei Eisenrohre die ich als Führung ins Splitbett gelegt habe. Nach dem Entfernen der Führungsrohre die entstandene Rinne mit Split auffüllen.

Pflastersteine setzen (wir haben MALTA Quartett von Röckelein), mit Quarzsand ausfugen und anschließend Abrütteln. Dafür haben wir einen 160KG Rüttler mit Gummimatte (wichtig, da das Pflaster sonst beschädigt wird) verwendet.

Anbei noch Fotos vom Ursprungszustand bis zur fertigen Hofeinfahrt.